DJK Wimmelbach

20.10.2013 Wimmelbach und der Tabellenerste TSV Lonnerstadt.

2. Mannschaft 
DJK Wimmelbach II - SpVgg Zeckern II 0:1
Wimmelbach II hatte an diesem Spieltag einfach nur Pech und konnte seine Chancen nicht in Tore umsetzen. Zudem fehlte verletzungsbedingt der Mittelstürmer und einige weitere Spieler. Ein Unentschieden an diesem Tag wäre verdient gewesen.

1.Mannschaft schlägt Mitfavoriten
DJK Wimmelbach I - TSV Lonnerstadt 5:1 (2:0)
Wimmelbach zeigt dem Tabellenersten deutlich die Grenzen.
Die DJK hatte an einem verregneten Tag den Spitzenreiter aus Lonnerstadt zu Gast, wobei man nicht merkte, wer hier der Spitzenreiter ist, denn Lonnerstadt hatte nur Anfang der zweiten Halbzeit zehn gute Minuten. Ansonsten war der Tabellenerste an diesem Tag eine Enttäuschung, nicht zuletzt, weil die DJK überragend kombinierte und endlich mal das umsetzte, was Trainer Schubert von der Mannschaft verlangt.
Zum Spiel:
Von Anfang an ging die DJK mit genau der richtigen Einstellung ins Spiel, und man merkte der Mannschaft an, dass sie wollte und gut eingestellt war.
Nach einem Eckball von Saffra stand Gößwein Florian goldrichtig und ballerte den Ball aus fünf Metern unhaltbar ins Tor der Lonnerstädter. Danach ging es weiter, doch meistens nur in eine Richtung, nämlich in die der Lonnerstädter. Nach einer schönen Flanke durch Saffra köpfte Gmelch zum verdienten 2:0-Halbzeitstand ein.
Gleich nach der Halbzeit hatte dann Lonnerstadt zehn gute Minuten und machte prompt den Anschlusstreffer durch Calina, mehr war allerdings nicht drin, denn die DJK kombinierte fleißig weiter, und nach einer schönen Einzelaktion begann die Zeit des Gößwein Daniel, der zum 3:1 einschob. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Sawinsky und Saffra kam Saffra zum Flanken, und es war wiederum Gößwein Daniel, der den Ball per Flugkopfball zum 4:1 versenkte. Die DJK erspielte sich noch einige Chancen, hätte das Ergebnis noch hochschrauben können, aber bis auf einen berechtigten Foulelfmeter durch Gößwein Daniel zum 5:1 konnte man keine Chance mehr nutzen.
Fazit:
Ein mehr als verdienter Sieg der DJK gegen den Spitzenreiter.
Aber der DJK ist ganz genau bewusst, dass man gegen den nächsten Gegner Siemens Erlangen wieder Vollgas geben muss, um Erfolg zu haben, denn ohne Fleiß kein Preis.

P.S.: Die DJK wünscht dem verletzten Spieler des TSV Lonnerstadt und dem verletzten Spieler der DJK Wimmelbach eine gute und schnelle Genesung.